Skip to main content

Nachruf Willy Müller

Erstellt in

Willy Müller gehörte seit mehr als 69 Jahren (seit 1946) dem TuSpo Mengeringhausen und damit der Radsportabteilung 1903 als Mitglied an. 1999 wurde er mit 65 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt. Wir verlieren in Willy Müller ein ehrenvolles Ehrenmitglied, das in vielen Kreisen als Radsport-Müller bekannt war.

Bild von Willy Müller

Willy Müller 01.11.2016

Sein Wirken war geprägt als leidenschaftlicher Aanhänger des Hallenradsportes. Viele junge Menschen lehrte er das Reigenfahren, das Radballspiel sowie das Radpolospiel, nicht nur als Abteilungsleiter der Radsportabteilung sondern auch als Trainer der Kunstradfahrerinnen zum 90- bis zum 100-jährigen Jubiläum. Willy Müller selbst war ein großer Radballer des Jahres 1952, in dem er an der Seite seines Partners Heinz Kesting erfolgreich an der Deutschen Jugendmeisterschaft in Hamburg einem tollen dritten Platz belegte. Im Seniorenbereich stand er vielmals an der Seite von Ludwig Hildebrand im Fokus. Seine Liebe zum Hallenradsport bachte ihm auch überörtliche Funktionen ein, die im Bezirk Kassel sowie im Sportkreis Waldeck lagen. Wir Hallenradsportler des TuSpo Mengeringhausen verlieren mit unserem Ehrenmitglied Willy Müller einen Pionier des Nachkriegssportes.